Neuste  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z  0-9    (insgesamt 62) [Übersicht der Interviews]
Nocturnal Rites
Melodic Metal - 'Made In Sweden'
Daß deutsche und seit geraumer Zeit auch italienische Bands zu den Metal-Ikonen der heutigen Zeit zählen, ist sicherlich kein Geheimnis mehr. Doch auch skandinavische Bands wie MERCYFUL FATE oder PRETTY MAIDS aus Dänemark sind seit zig-Jahren in der Metalszene etabliert, ebenso wie STRATOVARIUS, die bekanntlich zu 3/5 aus Finnland kommen. Schweden hingegen war mit Ausnahme von Yngwie Malmsteen in den 90er Jahren eher für Black und Death Metal berühmt-berüchtigt, bis HAMMERFALL kamen und für einen Sensationserfolg mit Glory To The Brave sorgten. Erst zu diesem Zeitpunkt kristallisierte sich heraus, daß auch die schwedische Melodic Metal Szene alles andere als tot ist, was unter anderem auch an NARNIA oder den NOCTURNAL RITES deutlich wird. Eben jene NOCTURNAL RITES hatten schließlich schon mit ihren ersten beiden Alben In A Time Of Blood And Fire und Tales Of Mystery And Imagination zwei hervorragende Melodic Metal Platten abgeliefert, die seinerzeit aber leider nicht für den verdienten Durchbruch sorgen konnten. Das sollte sich jetzt ändern, denn The Sacred Talisman, das neueste Werk der schwedischen Hoffnungsträger, stellt die beiden Vorgänger sogar noch in den Schatten und dürfte für alle melodieverwöhnten Schwermetaller ein wahrer Ohrenschmaus sein. Nach HAMMERFALL machen sich nun also weitere sechs Wikinger aus dem Land der blonden Traumfrauen auf, den berühmten "Metal-Olymp" zu erklimmen. Wie es soweit gekommen ist und wie die Chancen dazu stehen, ist dem folgenden Interview mit Nils Eriksson (Bass) zu entnehmen ... 


? Hallo Nils, was zum Teufel geht bei Euch in Schweden ab; erst HAMMERFALL, die erstklassige Metal Platten gemacht haben und jetzt legt Ihr mit The Sacred Talisman eine genauso geile Scheibe nach ...?
(lacht) Sagen wir `s mal so: es wird von Tag zu Tag besser und wir fühlen uns natürlich toll, daß wir so ein großartiges Feedback bekommen. Als 1995 unser erstes Album In A Time Of Blood And Fire erschien, haben uns die Leute ausgelacht, weil wir diese Art von Musik spielten. Keine andere Band in unserer Umgebung hat melodischen Metal gespielt, aber dann - in den letzten zwei Jahren - ist auch bei uns endlich wieder ein richtiger Boom in Gang gesetzt worden. Auf diese Wiedergeburt von Heavy Metal haben wir lange Zeit warten müssen und ich bin für den Riesenerfolg von HAMMERFALL sehr dankbar, zumal er auch für uns und unsere Musik einige Türen geöffnet hat. Das Beste an dieser Metal-Renaissance ist, daß jetzt eine neue, junge Fangruppe angesprochen wird, die nicht mit dem Metal der 80er Jahre aufgewachsen ist, und für die diese Art von Musik etwas völlig neues ist. Das sichert den Metal-Boom und wird ihn noch weiter steigern.

? Wie kann man sich die schwedische Metal Szene eigentlich vorstellen? Gibt es Unterschiede zu Deutschland, Italien, England etc?
So gut wie in Deutschland oder Italien ist es sicher noch nicht, aber die Metal Szene nimmt konstant zu und jeden Tag scheinen mehr Leute Heavy Metal zu hören. Genügend neue Bands gibt es auch; das einzige was ich noch hoffe, ist, daß jetzt auch die schwedischen Magazine mehr über Heavy Metal berichten. Der Metal war bei uns so lange Zeit tot, aber jetzt wird er langsam auch von der Presse wieder entdeckt, und ich bin sicher, daß diese Szene in ein paar Jahren ganz groß sein wird. Die Möglichkeiten zu Live-Auftritten sind immer noch ziemlich schlecht, aber auch das wird sich sicherlich bald ändern, wenn der Metal weiter so boomt.

? Trotzdem: ist Schweden zusammen mit Deutschland und Italien jetzt die Metal-Schmiede Nr.1?
Nein, das würde ich noch nicht so sagen. Da haben wir bestimmt noch ein gutes Stück Weg vor uns, aber es fällt schon auf, daß sich hier extrem viel tut; das ganze geht so schnell, daß es einen fast schon erschlägt. Ich hoffe also, daß Schweden bald zu den größten Metal-Nationen der Welt zählt.

? Aber fangen wir doch mal am Anfang an. Wie wurden die NOCTURNAL RITES gegründet?
1990 gründete Frederick eine Band namens NECRONOMIC, die Black Metal spielte. Das ganze war aber nicht so das Wahre und nach unzähligen Line-Up Wechseln stieß ich 1991 dazu und wir benannten uns in NOCTUNAL RITES um. Im Laufe der Zeit entwickelte sich unsere Musik immer mehr zum melodischen Heavy Metal hin und zwei Jahre später stieß Anders zur Band und wir unterschrieben einen Vertrag bei Dark Age Music. Wenig später veröffentlichten wir unsere Debüt-CD In A Time Of Blood And Fire, die über einen Lizenz-Vertrag von Megarock Records vertrieben wurde. Leider war die Promotion für das Album ziemlich mies und so wechselten wir zu Century Media, wo wir auch unser zweites Album Tales Of Mystery And Imagination herausbrachten. Der Rest ist bekannt ... nach ein paar kleineren Touren schrieben wir The Sacred Talisman ... and here we are.

? Warum habt Ihr den Namen NOCTURNAL RITES eigentlich beibehalten? Ehrlich gesagt finde ich, daß sich dieser Name eher nach einer Black Metal Band anhört, und mit Black Metal habt Ihr ja mittlerweile überhaupt nichts mehr zu tun ...?
Naja, der Name geht auf unsere Zeit um 1991 zurück, wo wir noch Death und Black Metal spielten. Der Bandname NOCTUNAL RITES schien zu dieser Musik gut zu passen, aber als wir immer mehr zum normalen Heavy Metal hin drifteten, haben wir schon darüber nachgedacht, diesen Namen zu ändern. Andererseits hatten wir uns im Underground bereits einen sehr guten Ruf erspielt, deshalb haben wir den Namen dann doch behalten. Heute ist das aber kein Problem mehr, die Leute kennen uns, und sie wissen auch, was für eine Art Musik wir heute machen.

? Bis jetzt steht Ihr noch ziemlich im Schatten von bekannten Bands wie STRATOVARIUS, GAMMA RAY etc. Glaubst Du, daß Euch mit The Sacred Talisman jetzt der Sprung in diese Eliteklasse gelingt?
(lacht) Das hoffe ich natürlich. Wir haben verdammt hart an diesem Album gearbeitet und wir sind sehr stolz darauf. Es ist auf jeden Fall die beste Platte, die wir je gemacht haben ... jetzt bleibt uns nur noch übrig abzuwarten und zu sehen was passiert.

? Wie würdest Du The Sacred Talisman charakterisieren und hast Du einen persönlichen Lieblingssong?
Wie ich das Album beschreiben würde? Wie eine Bombe, die explodiert, sobald du sie in deinen CD-Player steckst. Die Scheibe hat eigentlich alles: von langsamen Songs bis hin zu schnellen und aggressiven Stücken. Es ist also für jeden etwas dabei, aber ich tue mich schwer damit, einen persönlichen Lieblingssong herauszuheben. Jeder Song ist wie unser Baby und ich mag sie alle gleich stark. Aber wenn Du mich unbedingt dazu zwingen willst, eine Nummer auszuwählen, würde ich Free At Last nehmen. Ich liebe einfach die Lead Parts und das zweistimmige Riff, das Nils geschrieben hat. Wow, was für eine Energy!

? Meiner Meinung nach hat diese Scheibe ein ungeheuer positives Feeling; es macht einfach Spaß, diese CD anzuhören. Siehst Du das auch so?
Wir haben immer Spaß an dem, was wir tun, denn Spaß, Hingabe und Überzeugung sind die Gründe, warum wir es machen. Ich denke, das hört man den Songs auch an und reflektiert unsere Einstellung zur Musik. Gerade live ist es auf der Bühne unheimlich wichtig, Spaß an dem zu haben, was man tut, und ich kann jedem versichern, daß NOCTURNAL RITES live on Stage eine Wucht sind. Vielen Dank auch, daß Du das positive Feeling bemerkt hast. Das ist ziemlich wichtig für uns, denn wir sind der Meinung, es muß auch Spaß machen, ein Album anzuhören und so positive Gefühle zu wecken.

? In den 80er Jahren gab es einmal eine schwedische Heavy Metal Band namens HEAVY LOAD, die auch einen enormen Charme hatten. Kann man das Feeling (nicht den Stil) in etwa vergleichen?
Ich kenne HEAVY LOAD, aber ehrlich gesagt waren sie nie eine meiner Fave-Bands. Hmm ... könnte allerdings daran liegen, daß ich mich nie richtig mit ihnen beschäftigt habe. Aber ich muß Dir voll zustimmen: Persönlichkeit und Charme ist etwas, das jede Band gerne hätte. Dieses besondere Feeling und einen besonderen Sound, den nur du hinkriegst und den jeder gleich erkennt. Die Bands, die dieses besonderes Etwas haben oder hatten, sind auch die Bands, die am häufigsten Erfolg haben.

? Der Melodic Metal Markt boomt ohne Ende und es gibt massig gute bis erstklassige Bands in diesem Genre. Wer sind Deine persönlichen Favoriten?
Ich mag und schätze, was HAMMERFALL für die Szene allgemein geschafft haben. Auch RHAPSODY und STRATOVARIUS gehören zu meinen absoluten Faves.
Wolfgang Volk (01.06.1999)
Weiteres zu Nocturnal Rites:

- Afterlife (CD-Check)