Neuste  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z  0-9    (insgesamt 62) [Übersicht der Interviews]
Conception
1991 erschien das selbstfinanzierte Erstlingswerk The Last Sunset der norwegischen Band CONCEPTON, das im Eigenvertrieb 5000 Stück verkaufte. Nach diversen Line-Up Wechseln und Demoaufnahmen unterschrieben CONCEPTION 1993 bei Noise und nahmen unter der Leitung von Tommy Newton Parallel Minds auf. 1994 verbrachte CONCEPTION hauptsächlich on the road. Nach der Wiederveröffentlichung von The Last Sunset tourten sie als Support mit SKYCLAD durch England, Dänemark und Deutschland. Nach der Tour trafen sie sich wieder mit Tommy Newton, um die Aufnahmen zu In Your Multitude zu beginnen. 1996 tourte die Band durch Japan bevor im Sommer dann das "Insel Of Calf" Festival mit FAITH NO MORE und CLAWFINGER folgte. Hauptsächlich wurde jedoch in dieser Zeit an neuem Material geschrieben von dem letztendlich 11 Songs auf der neuesten Scheibe Flow veröffentlicht wurde. JESTER`S NEWS sprach mit Tore Ostby, Gitarrist und Hauptsongwriter, über die neue Scheibe. 


? Flow ist Euer viertes Album. Wie würdest du den Unterschied zu den Vorgängern beschreiben?
Flow ist in erster Linie bodenständiger als die anderen CDs. Auf In Your Multitude haben wir uns mehr auf die technischen Elemente konzentriert. Vielleicht war en wir gerade auf dieser Scheibe mehr eine Progressiv-Band als heute. Jetzt würde ich sagen, daß wir Rock Musik machen. Flow ist, wie bereits gesagt, bodenständiger ausgefallen, sowohl von der Musik als auch von den Lyrics wollten wir noch mehr zur Basis zurückgehen. Das Album wurde mehr mit Herz und Seele geschrieben und ist weniger kopflastig ausgefallen. Das ist auch der größte Unterschied zu In Your Multitude. In Your Multitude finde ich immer noch ein gutes Album aber wir haben darauf zu viel gedacht und die Lieder zu sehr vom Kopf, vom Denken beeinflussen lassen.

? Soll der Unterschied, bzw. die Entwicklung auch durch den veränderten Schriftzug Eures Namens auf dem Cover noch mal deutlich gemacht werden?
Auch der Schriftzug zeigt den modernen Stil des Albums auf. Das ist das erste zeitgemäße Album von uns, die ersten drei klangen eher nach den 80er Jahren und vielleicht sogar etwas nach den 70ern. Dieses mal haben wir modernere Elemente einfließen lassen weil wir auch mehrere Musikstile mögen. Aufgrund dieser modernen Einflüsse und dem zeitgemäßen Sound wollten wir auch den Schriftzug ändern und anpassen, weil der alte Schriftzug irgendwie fehl am Platz gewirkt hätte.

? Also würdest du Flow definitiv als Eure modernste Scheibe bezeichnen?
Ja, absolut.

? Was sind Eure musikalischen Einflüsse auf Flow?
Wir hören viele unterschiedlichen Stile weil wir uns nicht auf einen einzigen Stil reduzieren wollen. Wir sind in dieser Beziehung sehr offen für alles. Schließlich kommt es letztendlich nur auf die Qualität der Musik an. Wichtig ist Herz und Seele in der Musik, und daß die Musik noch Kunst ist. Unsere Einflüsse und die Inspiration kommen also von allen Richtungen.

? Bezüglich der Inspiration war ich sehr überrascht Carmina Burana auf der Thanks-List zu finden?
(lacht) Damit ist aber nicht das Werk von Carl Orff gemeint, sondern ein Musikladen in Hannover. Viele Leute haben uns daraufhin angesprochen weil sie das fehl interpretiert haben.

? Eure Klasse wird meiner Meinung nach erst bei genauerem Hinhören richtig deutlich. Wollt ihr Euer Potential irgendwie verschlüsseln oder sogar verstecken?
Für mich bedeutet Musik nicht, daß man jedem zeigt wie gut man sein Instrument beherrscht. Für mich ist die Seele der Musik viel wichtiger, und daß man das Songwriting unterstützt. Die Atmosphäre ist viel wichtiger als zu zeigen "Hey, ich kann so schnell oder so gut spielen".

? Magst du dann eigentlich Bands wie DREAM THEATER, die ihre Technik offen zur Schau stellen?
Ich mag DREAM THEATER aber ich teile ihre Meinung nicht. Wenn die Technik zu sehr im Vordergrund steht wird das Ganze zum Sport. Musik soll schließlich in erster Linie Gefühle zeigen und entfachen. Ich will die Gefühle meiner Fans ansprechen und nicht mit meinem technischen Können angeben.

? Die einzelnen Lieder sind sehr individuell ausgefallen und unterscheiden sich sehr voneinander. Ist diese Individualität der einzelnen Songs sehr wichtig für Dich?
Ich bin jemand der es haßt, sich zu wiederholen. Das wird sehr schnell langweilig. Ich bin ein Mensch, der immer neue Wege sucht und seinen eigenen Stil entwickeln will. Wenn du das Herz der Menschen erreichen willst mußt du auch mehrere Variationen von Musik bieten. Die Abwechslung ist also wirklich sehr wichtig für mich.

? Jetzt ein paar konkrete Fragen zu einzelnen Texten. Angel beispielsweise handelt meiner Meinung nach von dem Thema des Ying und Yang, d.h. daß ein Ding oder eine Sache nicht ohne das Gegenteil existieren kann. Habe ich das richtig verstanden?
Ja, das ist absolut richtig. Angel handelt von dem Herausfinden von dir selbst als Person und eigenständige Persönlichkeit. Dabei mußt du auch deine schlechten Eigenschaften akzeptieren, denn diese Eigenschaften gehören zu dir genauso wie die guten. Nur wenn man sowohl das Gute als auch das Böse von sich selbst akzeptiert und annimmt kann man sich selbst finden und letztlich kann man auch nur dann glücklich werden und mit sich selbst in Einklang leben. Der Song handelt davon, die richtige Balance zwischen diesen beiden gegensätzlichen Eigenschaften zu finden.

? Viele Lieder/Texte auf Flow haben einen philosophischen Touch. Denkst du viel über das Leben, den Sinn des Lebens und über Existenz als solche nach
Ja, Flow ist ein sehr persönliches Album für uns. Cardinal Sin handelt vom Wunder des Lebens und was dahinter steckt, auch was danach kommt, nach dem Tod. Der Song ist, genau wie das ganze Album, aber grundsätzlich sehr positiv ausgefallen. Es ist leicht in der heutigen Zeit und mit den damit verbundenen Problemen frustriert zu werden und dauernd herum zu jammern und alles schwarz zu malen, aber wir versuchen den Leuten auch die positiven Seiten des Lebens vor Augen zu führen, oder sie zumindest an die positiven Dinge denken zu lassen, das kommt auch bei Cry besonders heraus.

? Dann zeigen die Texte auf Flow auch Eure eigenen Überzeugungen auf?
Ja, genau. Es ist wirklich ein sehr persönliches Album.

? Wollt ihr dann eher eine bestimmte Message rüberbringen oder die Hörer anregen, selbst über die Texte nachzudenken?
Du kannst sagen, daß eine Botschaft dahinter steckt, aber die Fans müssen diese Message für sich selbst herausfinden. Wir haben bei den Liedern und Texten natürlich auch unsere eigenen Erfahrungen mit einfließen lassen.

? A Virtual Lovestory stellt für mich auch eine Art Warnung dar, daß wir uns nicht von der Technologie beherrschen lassen?
Ja, der Song handelt von einem Mann, der sich ganz auf das Internet konzentriert und dabei den Bezug zum eigentlichen Leben verloren hat. Außerdem ist der Text über Leute, die im Internet einfach nicht sie selbst sind, sondern ein Image aufbauen, bzw. zur Schau stellen, wie sie möglicherweise sein wollen, es aber nicht sind. Wenn man sich beispielsweise über Internet in einem Menschen verliebt, kann man die Person die dahintersteht doch gar nicht richtig kennen. Man verliert richtiggehend den Realitätsaspekt. Internet ist eine tolle Sache, man kann mit Leuten aus aller Welt kommunizieren und alle möglichen Informationen abrufen, aber manche Leute sind schon richtiggehend abhängig von ihrem Computer und verlieren den persönlichen Kontakt zu anderen Leuten und das ist wirklich schlimm.

? Ihr habt ca. 30 Songs für das Album geschrieben. Was ist mit dem Rest geworden, der nicht auf das Album gekommen ist?
Diese Songs sind wesentlich schlechter ausgefallen. Einige wenige kommen vielleicht auf die nächste CD und einer erscheint als Bonustrack auf dem Flow-Album in Japan.

? Die norwegische Metal-Szene ist in erster Linie bekannt für Black Metal. Gerade in dieser Szene kam es zu Zerstörungen und Verbrennungen von Kirchen. Wie steht ihr dazu?
Ich denke, die ganze Sache ist auch von der Presse sehr hochgespielt worden. Vor drei Jahren kam es zu Verbrennungen von Kirchen, aber dieser Scheiß wird jetzt nicht mehr gemacht. Das war eine wirklich schreckliche Sache, die auch mit der Geschichte Norwegens zu tun hat, denn die Kirchen sind sehr alt und haben schon historischen Wert. Die Geschichte wurde speziell in Norwegen sehr hochgespielt, alle Zeitungen und TV-Sender haben darüber berichtet, aber es wurde auch sehr übertrieben dargestellt. Viele Bands haben da eine Chance gesehen auch mal ins Fernsehen zu kommen. Die meisten Bands haben sich da einfach nur dem Trend angepaßt.

? In letzter Zeit kommen auch viele interessante Metal-Acts aus dem skandinavischen Raum, z.B. TREASURE LAND. Habt ihr irgendwelche Connections zu solchen Bands?
TREASURE LAND kenne ich bis jetzt noch nicht, obwohl sie beim selben Label sind wie wir und ich schon viel gutes über sie gehört habe. Morgen besorge ich mir die CD. Ansonsten kennen wir TNT und haben Kontakt zu ihnen, dann kennen wir noch die Leute von STATOVARIUS aber allgemein haben wir wenig Kontakt zu den Bands.

? Ihr seid in Europa und Japan sehr populär. Um an die Spitze zu kommen sollte man aber auch in den USA angesagt sein. Wie wollt ihr diesen Markt erobern?
Das Musik-Buisiness in den USA ist ziemlich abgefuckt. Amerika verliert auch immer mehr an Power und Macht. Europa ist da unabhängiger. Um in Amerika Erfolg zu haben mußt du die richtige Musik für diesen Markt machen aber wir sind schließlich eine europäische Band und spielen europäische Musik. Ich will auch keine andere Musik machen, sondern unser Ding durchziehen und unserem Stil treu bleiben. Wenn du dich da anpaßt spielst du Musik für Geld und das ist dann keine Kunst mehr. Wenn du einen Durchbruch in Amerika haben willst...kennst du möglicherweise KORN...?
(HUALP - Redakteur kotzt ins Telefon......allgemeines Gelächter)
...genau dieser Meinung bin ich auch, aber, well, die haben ewig lang getourt. Durch diese Touren sind sie dann auch bekannt geworden. Das geht bei uns nicht, denn wenn wir nach einer Tour nach Europa zurückgehen würden, wären wir dort schnell in Vergessenheit geraten. Nein, ich sehe unsere Zukunft auf dem europäischen Markt.

? Kannst du mir schon Details über Eure künftigen und anstehenden Aktivitäten sagen?
Konkret kann ich dir noch nicht sagen. Jetzt machen wir im April erst mal eine kleine Tour in Norwegen. Wir sind nun mal eine norwegische Band, haben aber noch nie in Norwegen getourt. Norwegen ist ein großes Land mit wenig Leuten, außerdem ist der Markt in Norwegen ziemlich klein, aber wir wollen natürlich trotzdem was für unsere norwegischen Fans machen. Für die muß es ja auch merkwürdig sein zu sehen, daß wir Europa- und Japantouren machen, aber nicht in Norwegen spielen. Das ist dann auch unbefriedigend. Anschließend touren wir möglicherweise im Juli in Japan und dann ist noch eine Europatour geplant, bei der wir natürlich auch nach Deutschland kommen. Das wird dann voraussichtlich im September/Oktober sein.

? Werdet ihr Headliner sein oder eine größere Band supporten?
Hoffentlich beides. Einerseits wollen wir natürlich das gesamte Programm spielen (als Headliner) und andererseits hoffen wir, als Supportact auch neue Fans zu gewinnen. Wir freuen uns schon auf Deutschland weil wir hier viele Fans haben, denen wir sehr dankbar sind. Ich hoffe sie mögen unser neues Album und wir sehen uns auf der Tour.
Wolfgang Volk (15.05.1997)
Weiteres zu Conception:

- Flow (CD-Check)