Alle  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z  0-9    (insgesamt 809)         [Das Punktesystem]
Hardline - Live At The Gods Festival 2002
Erscheinungsdatum: 10.11.2003
(Frontiers Records) 75,09 min

Bei AXEL RUDI PELL füllt Johnny Gioeli den Sängerposten verdammt gut aus und hat bei den Fans jede Menge Kredit, aber Johnny ist auch Frontmann von HARDLINE, und deren Mucke ist - zumindest für viele Metal Fans - belanglose 08/15 Mucke. Mit den hunderttausend "Uhhs" (z.B. auf Life´s A Bitch) bewegt sich die Band sogar an der Grenze zum Posertum, wenngleich es sicherlich "schlimmere" Vertreter dieser Art gibt. Naja ... die Metal-Fraktion spricht HARDLINE sowieso nicht an, sondern vielmehr die Rock/Hardrock Fans der Breiten Masse, die sich dann als echt harte Kerle ansehen, wenn sie Melodic Hardrock hören. Live At The Gods Festival 2002 ist auf der Hardline II Tournee mitgeschnitten worden, und bietet erwartungsgemäß jede Menge Tracks von den beiden HARDLINE Veröffentlichungen. Wenn man die mag, dann wird man auch das Livealbum mögen, aber wer kein Fan von durchschnittlichem Poser Hardrock ist, dem wird die Scheibe gepflegt am Arsch vorbeigehen. Objektiv betrachtet isses allerdings gar nicht mal sooo übel, aber über das durchschnittliche Mittelmaß kommt HARDLINE sicherlich nicht heraus. Das "Metal Heart" des Review-Verfassers schreit zwar nach einer miesen Benotung, aber man darf Äpfel bekanntlich nicht mit Birnen vergleichen, daher gibt immerhin noch ordentliche ...
7 Punkte - Wolfgang Volk (18.09.2003)

Playlist
1. Intro
2. Hot Cherie
3. Life's A Bitch
4. Everything
5. Face The Night
6. Takin' Me Down
7. Weight
8. In The Hands Of Time
9. Only A Night 
10. I'll Be There
11. Drums Solo
12. Rhythm From A Red Car
13. Keyboards Solo
14. Dr. Love
15. Hypnotized
16. Only A Night (Acoustic)
17. Mercy