Alle  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z  0-9    (insgesamt 809)         [Das Punktesystem]
Necrodeath - Ton(e)s Of Hate
Erscheinungsdatum: 15.09.2003
(Scarlet Records) 38,11 min

Eine extrem harte Mischung aus Thrash und Black Metal präsentieren NECRDEATH auf ihrem neuesten Album Ton(e)s Of Hate. Stilistisch stehen einerseits klassische Bands wie die alten SLAYER oder POSSESSED Pate, aber auch neuere Acts wie CRADLE OF FILTH oder IMMORTAL haben ihren Einfluss auf Ton(e)s Of Hate hinterlassen. An die Vorbilder kommen NECRODEATH sicherlich nicht heran, aber die Band will sowieso kein Plagiat einer anderen Gruppe sein, sondern ihren eigenen Weg gehen, was den Jungs auch recht gut gelingt. Positiv fällt auf, dass die Tracks nicht ohne Unterbrechung runtergeknüppelt werden, sondern dass sich immer um Abwechslung bemüht wird (auch hinsichtlich des Tempos). Natürlich steht bei dieser Art von Mucke hauptsächlich die Härte/Brutalität im Vordergrund, aber im Gegensatz zu vielen anderen vergleichbaren Gruppen beherrschen NECRODEATH die Mischung aus schnellem Gebolze und eingestreuten Midtempo-Parts ziemlich gut. Was allerdings fehlt, ist ein spezieller Wiedererkennungswert, der die Band explizit aus der Masse herausragen lassen würde ... dieser ist leider noch nicht übermäßig ausgeprägt (wenn auch deutlich besser als bei anderen Black´n´Thrash Combos), so dass unter dem Strich noch keine zweistellige Punktzahl vergeben wird. Einen weiteren Punkt Abzug setzt es für die kurze Spielzeit, die bei den heutigen CD-Preisen eine Frechheit gegenüber den zahlenden Fans ist. Freunde des knallharten Schwermetalls mit Groll-Grunz Vocals können das Album aber durchaus mal anchecken, wenn der nächste Besuch im Plattenladen ansteht.
8 Punkte - Wolfgang Volk (15.09.2003)

Playlist
1. Mealy-Mouthed Hypocrisy
2. Perseverance Pays
3. The Mark Of Dr. Z
4. The Flag
5. Queen Of Desire 
6. Petition For Mercy
7. Last Ton(e)s Of Hate
8. Evidence From Beyond
9. Bloodstain Pattern