Alle  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z  0-9    (insgesamt 809)         [Das Punktesystem]
Arachnes - Primary Fear
Erscheinungsdatum: 06.10.2003
(Scarlet Records) 50,48 min

ARACHNES beweisen, dass Melodic Speed´n´Heavy Metal "made in Italy" zusammen mit Deutschland und Skandinavien die beste Mucke ist, die es Genre bezogen derzeit auf dem Markt gibt. Primary Fear, die mittlerweile sechste Veröffentlichung der Band, ist typisch italienisch und entspricht vergleichbaren Gruppen des gleichen Genres, d.h. klassische Metal Riffs gehen Hand in Hand mit neuerem Melodic Metal. Die Tracks sind abwechslungsreich arrangiert, variieren im Tempo und begeistern durchaus. Typisch italienisch sind übrigens der hohe Gesang (anscheinend orientiert sich in good old Italy alles an Fabio Leone) und der streckenweise episch-symphonische Touch, der ebenfalls repräsentativ für den heutigen Melodic Epic Speed´n´Heavy Metal ist. Sicherlich hört man ARACHNES ihre Vorbilder wie RHAPSODY und Konsorten an, aber nichtsdestotrotz haben ARACHNES einen eigenen abwechslungsreichen Stil und sind nicht bloße Plagiate anderer Bands. Sicherlich ist das Album nicht ganz so bärenstark wie z.B. die RHAPSODY Scheiben, aber insgesamt betrachtet braucht sich das Teil hinter vergleichbaren Veröffentlichungen nicht zu verstecken. Bis auf ein paar allzu ausufernde und echt nervige Keyboard Soli (z.B. Tota Pulchra oder Eruption) gibt es kaum Aussetzer zu vermelden, daher kann als Fazit festgehalten werden: Alles in allem ist Primary Fear ein empfehlenswertes Metal Scheibchen, das für die Melodic Metaller durchaus interessant sein dürfte.
11 Punkte - Wolfgang Volk (23.08.2003)

Playlist
1. Osonzes
2. Battle to the Victory
3. Primary Fear
4. Warning
5. Still Waters
6. Thriller
7. To Escape Death
8. Not Fair (Prelude) 
9. Not Fair
10. Tota Pulchra
11. My Old Refuge
12. My Son and I
13. Running in the Labyrinth
14. Eruption
15. Scherzo in E Minor 
Weiteres zu Arachnes:

- Parallel Worlds (DemoCheck)