Alle  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z  0-9    (insgesamt 809)         [Das Punktesystem]
Rising Faith - The Arrival
Erscheinungsdatum: 23.06.2003
(LMP/SPV) 48,43 min

Wie schon so oft zaubern Limb Music Products eine weitere vielversprechende Band aus dem Bereich des New Speed´n´Melodic Heavy Metal aus dem Hut. Wobei man gleich nachschieben sollte, dass sich RISING FAITH erfreulicherweise teilweise noch mehr am klassischen Metal der 80er Jahre orientieren als andere Gruppen, die vielleicht ansatzweise mit den Schweden verglichen werden können. Erfreulich ist das insofern, als dass der New Melodic Speed´n´Heavy Metal Markt mittlerweile doch ziemlich gesättigt ist, und sich Bands wie RHAPSODY, STRATOVARIUS usw. "ganz oben" etabliert haben und kaum noch erreicht werden können. Und wenn sich eine neue Formation dann umso mehr an den "guten alten Zeiten" orientiert, ist das erstens clever und zweitens gut für die Metal-Dinos, die den 80ern nachtrauern. Das soll allerdings keineswegs heißen, dass RISING FAITH altbacken und rein 80er-mäßig klingen! The Arrival passt absolut in die heutige Zeit und fällt trotz "back to the roots" Einschlägen in das Genre, wo auch Bands wie HAMMERFALL, FREEDOM CALL etc. angesiedelt sind. Stilistisch gehen RISING FAITH geradlinig ab und setzen auf die traditionelle Besetzung mit Vocals, Bass, Drums und zwei Guitars, was soundtechnisch natürlich tierisch Power hat und nicht durch weichspülende Keyboards verwässert wird. Was den Jungs vielleicht noch ein bisschen fehlt, ist ein besonderer Wiedererkennungswert, aber für ein Debüt gibt es an The Arrival wenig auszusetzen. Fazit: ein gelungener Einstand in die Metalszene.
11 Punkte - Wolfgang Volk (19.07.2003)

Playlist
1. The arrival
2. Rage
3. The inner truth
4. Head of the anvil
5. Imaginations
6. The gathering
7. Flight to the brocken 
8. Final day
9. The soul deserter
10. Aeons of silence
11. Thin line top evil
12. Shade of faith
13. Marching on