Alle  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z  0-9    (insgesamt 809)         [Das Punktesystem]
Pride - Signs Of Purity
Erscheinungsdatum: 23.06.2003
(Point Music) 56,57 min

Eine runde und solide Sache liefern PRIDE mit ihrem zweiten Album Signs Of Purity ab. Die Band, die vom ex-BALANCE OF POWER Keyboarder Ivan Gunn gegründet wurde, steht für Melodic Metal, bei dem die Harmonien und die Eingängigkeit oberste Priorität genießen. Demzufolge finden alle Songs des Albums gleich ihre Wege in die Ohren der Zuhörer, und wer sich zu den Melodic Metal Fans zählt, der wird an Signs Of Purity herzlich wenig zu mäkeln haben. Andererseits - und das ist der Hauptkritikpunkt an PRIDE - hat man als erfahrener Fan alles schon öfters von anderen Gruppen gehört, so dass der allerletzte Kick doch noch fehlt, und auch ein spezieller Wiedererkennungswert ist nicht unbedingt vorhanden. Das soll der Beurteilung der Scheibe aber keinen größeren Abbruch tun, denn wenn man ehrlich ist, geht das vielen Formationen so. Fazit: die Songs gehen eingängig ins Ohr, und es sind keine besonderen Aussetzer vorhanden, wenngleich man vieles in der ein oder anderen Form kennt und somit keine Überraschungseffekte vorhanden sind ... also eine solide Scheibe, die man den Fans dieser Musikrichtung sicherlich zum anchecken weiterempfehlen kann.
11 Punkte - Wolfgang Volk (13.07.2003)

Playlist
1. Could You Believe
2. Somewhere Someway
3. Story Of Our Lives
4. It's Just Me
5. No Reasons Why
6. Say You're Not Lonely 
7. Learn To Fly
8. One Time Around
9. I.O.U.
10. Heaven's Waiting
11. Still Raining 
Weiteres zu Pride:

- Far From The Edge (CDCheck)