Alle  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z  0-9    (insgesamt 809)         [Das Punktesystem]
Reardon - Free From Code
Erscheinungsdatum: 24.02.2004
(Yearning Rocks) 53,02 min

Nanu ... gibt es jetzt die amerikanische Antwort auf Hansi Hinterseer? Mark Reardon ist lt. Presse-Info jedenfalls seit ca. 10 Jahren ein erfolgreicher Free-Skier, der aus Louisiana (USA) stammt aber seit 5 Jahren in Chamonix, Frankreich wohnt. Aber auch wenn Reardon jetzt in Europa lebt hört man seiner Mucke den nordamerikanischen Einschlag deutlich an. Free From Code ist ein typisches Ami-Rockalbum, das für US-Verhältnisse relativ hart geworden ist und vereinzelt sogar modernere Heavy-Einflüsse beinhaltet (z.B. der Opener Break), aber alles in allem betrachtet ist die Scheibe nur austauschbare Durchschnittsware ohne großen Wiedererkennungswert. Die Songs rocken mal fetzig, mal locker-flockig vor sich hin, ohne allerdings Begeisterung auslösen zu können. Zur Verdeutlichung: durchweg alle Nummern des Albums könnten im Radio vor sich hinplätschern ohne beim Zuhören weh zu tun, aber lauter stellen um richtig zuzuhören würde man andererseits auch nicht ... 08/15 Mucke halt.
6 Punkte - Wolfgang Volk (07.02.2003)

Playlist
1. Break
2. Elevation
3. Set The Mood
4. Take Me Down
5. Come To Find
6. Right About Now 
7. This Place
8. Further
9. Save Myself
10. Clouded View
11. White Room
12. Free From Code