Alle  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z  0-9    (insgesamt 809)         [Das Punktesystem]
Neclected Fields - Mephisto Lettonica
Erscheinungsdatum: 18.09.2000
(Scarlet/SPV) 44,02 min

Dass Death Metaller Musiker nicht immer "Schrubber" bzw. musikalische Dilettanten sein müssen, beweisen NECLECTED FIELDS mit ihrem zweiten Album Mephisto Lettonica. Technisch gesehen sind hier nämlich echte Profis am Werk, die ihre Instrumente bestens beherrschen und dementsprechend anspruchsvoll vorgehen ... somit kann man die Scheibe am besten als "Techno Death" beschreiben, wobei "Techno" natürlich für das technische Können steht und nicht etwa für einen Rave-Sound oder ähnlichen Mist. Was typisch todesmetallisch ist, das ist der Kneif-Grunz-Quitsch-Gesang, aber über Stilmittel lässt sich bekanntlich streiten. Lassen wir den also mal außen vor und gehen nur auf die Mucke der fünf Jungs ein. Wie bereits gesagt haben es NECLECTED FIELDS technisch gesehen "voll drauf", aber leider lässt das Songwriting ziemlich zu wünschen übrig. NECLECTED FIELDS reihen Break an Break und Taktwechsel sind alles andere als unüblich. Was sich zunächst auch interessant anhört offenbart sich im Laufe des Anhörens aber durchaus als teilweise nervig, weil das Gefuddel streckenweise schlicht und einfach überhand nimmt und sämtlichen Fluss in den jeweiligen Songs unterdrückt. Und hier tritt auch eine kleine Achillesferse des Death Metal zutage, weil speziell bei diesem Musikstil zuviel Progressivität eher hinderlich ist als dem Gesamtbild förderlich wirkt. Wäre es "gemäßigter" Metal oder gar Prog Rock, so würde man das Ganze wahrscheinlich eher als "progressiv" hinnehmen und dementsprechend ansehen, aber zum Death und auch Black Metal will Gefrickel nun mal nicht so richtig ins Bild passen. Wer dennoch auf technisch versierten Todesmetall steht, der sollte in Mephisto Lettonica unbedingt einmal reinhören, aber alle anderen werden vermutlich weniger mit der Scheibe anfangen können.
8 Punkte - Wolfgang Volk (14.01.2001)

Playlist
1. Solar
2. The Spider's Kiss
3. Whatever That Tempts
4. Feral Garden
5. Presentiment 
6. The Human Abstract
7. Creatursque
8. Once Carcass Is Cold...
9. Outro