Alle  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z  0-9    (insgesamt 809)         [Das Punktesystem]
Trans Siberian Orchestra - Christmas Eve And Other Stories & The Christmas Attic
Erscheinungsdatum: 19.11.2001
(Re-Release, Doppel-CD) (Steamhammer/SPV) 136,54 min

Metal meets Klassik? Ein alter Hut! Metal meets Gothic - auch schon zig-mal dagewesen! Aber Metal meets Weihnachtsmusik ... das ist mal was völlig anderes! Trotzdem ist es schon ein paar Jährchen her, als sich Komponist und Produzent Paul O´Neill mit dem TRANS-SIBERIAN ORCHESTRA seinen Traum erfüllte, diese beiden anscheinend gegensätzlichen Thematiken zu verbinden, und in Form der zwei Scheiben Christmas Eve And Other Stories sowie The Christmas Attic veröffentlichte. Jetzt werden diese beiden Outputs als Re-Release 2in1 Doppel-CD erneut herausgebracht, und wer die Originale noch nicht kennen sollte, kann sich aufgrund der folgenden Beschreibung ein Bild machen, welche Art von Mucke ihn beim Anhören des TRANS-SIBERIAN ORCHESTRAs erwartet. Tja, allzu viel gibt´s dazu allerdings nicht zu sagen, denn die Charakterisierung "Christmas Metal" sagt schon fast alles aus, wobei unbedingt anzumerken ist, dass der begriff "Metal" hier keinesfalls so verstanden werden soll, dass die Weihnachtslieder hart "runtergeschrubbt" werden. Das ist beiliebe nicht der Fall! Insofern sollte man möglicherweise doch eher zu der Beschreibung "Rock meets Weihnachtsmusik" umschwenken, denn diese Charakteristik trifft wohl eher den Nagel auf den Kopf. In diesem Sinn werden altbekannte Weihnachtslieder im rockigen Gewand dargebracht - mal mit viel Pathos, mal richtiggehend fröhlich und dann immer mal wieder mit einigen Instrumentalpassagen. Wichtig zu erwähnen ist noch, dass O´Neill sehr viele bekannte Musiker für dieses Projekt gewinnen konnte. Der bekannteste Mitstreiter aus dem Metal-Bereich dürfte wohl zweifelsohne Jon Oliva sein, und dessen Mitarbeit hört man den beiden Werken auch deutlich an, denn stellenweise sind die SAVATAGE-Anklänge unüberhörbar (vor allem an den Keyboards und der Grundstimmung, die oftmals an das SAVA-Meisterwerk Streets erinnert). Alles in allem ist die Doppel-CD ein sehr gelungenes Experiment, das in dieser Form wohl einzigartig ist, und das man Fans bombastischer Rockmusik absolut ans Herz legen kann.
13 Punkte - Wolfgang Volk (15.12.2001)

Playlist
Disk 1
1. An angel came down
2. O Come All Ye Faithful (Adeste Fideles) / O holy night
3. A star to follow
4. First snow
5. The silent nutcracker
6. A mad russian's christmas
7. The prince of peace
8. Christmas eve / Sarajevo 12/24
9. Good King joy
10. Ornament
11. The first Noël
12. Old city bar
13. Promises to keep
14. This christmas day
15. An angel returned
16. O holy night
17. God rest ye merry gentlemen 
Disk 2
1. The ghosts of christmas eve
2. Boughs of holly
3. The world that she sees
4. The world that he sees
5. Midnight christmas eve
6. The march of the kings / Hark th e hrald angel
7. The three kings and I
8. Christmas canon
9. Joy / Angels we have heard on hi gh
10. Find our way home
11. Appalachian snowfall
12. The music box
13. The snow came down
14. Christmas in the air
15. Dream child
16. An angel's share
17. Music box blues