Alle  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z  0-9    (insgesamt 809)         [Das Punktesystem]
Demon Drive - Heroes
Erscheinungsdatum: 22.05.2001
(Radiation/Breaker Records) 58,10 min

Eine gute alte Poserband, über die man schön früher als "True" Metaller gerne abgelästert hat, lässt wieder von sich hören, nämlich DEMON DRIVE, die früher als CASANOVA bekannt waren. Und wer sich an diese "Vorläufer"-Band erinnern kann, weiß, dass ihn hier banaler und tausendmal gehörter Melodic Metal/AOR erwartet, der größtenteils süß und nett ist und vielleicht ein paar vorpubertäre Mädchenhöschen nass werden lässt ... mehr aber auch nicht, HöHö. Das Ganze ist so stinknormal, dass es einem als Schwermetaller nicht mal auffallen würde, wenn es im Radio gespielt werden würde, weil der eingängige Kommerzfaktor schlicht und einfach im Vordergrund steht und nur bei der Breiten Masse in der Regel gut ankommt. Ein einschmeichelnder Gesang, ein paar halbwegs harte Riffs aber alles niemals ZU hart - das ist im Prinzip alles was sich zu DEMON DRIVE großartig sagen lässt. Heroes ist mit Sicherheit kein sauschlechtes Rotzalbum aber halt viel zu kommerziell und gewöhnlich, als dass man die Scheibe nun übermäßig herausheben könnte. Wer auf solche extrem melodische Mucke abfährt und ein AOR Faible hat, der kann sich Heroes beruhigt zulegen; Fans des härteres und "true-en" Metals werden wohl nur desinteressiert die Achseln zucken.
5 Punkte - Wolfgang Volk (14.01.2001)

Playlist
1. Prologue
2. Tiem machine
3. Going underground
4. Farewell, thunderchild
5. Sex is an alien
6. In the heart of a woman
7. Heroes 
8. Star
9. Dominoes
10. Stranded
11. Heaven knows
12. All that matters
13. Epilogue 
Weiteres zu Demon Drive:

- Rock And Roll Star (CDCheck)