Alle  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z  0-9    (insgesamt 809)         [Das Punktesystem]
Sonic Debris - Velvet Thorns
Erscheinungsdatum: 05.02.2001
(Rising Sun/Zomba) 46,20 min

Mit einem verdammt starken Debüt haben wir es bei der norwegischen Formation SONIC DEBRIS zu tun. Man frönt dem Progressive Metal, wobei gängige Klischees (DREAM THEATER usw... das übliche halt) jedoch allenfalls gestreift werden. Wenn's denn schon unbedingt eine Schublade sein muss, würde ich diese Band allenfalls in die Schublade stopfen, in der sich die aktuelle CD von PAIN OF SALVATION befindet - gut, diese Überflieger-Klasse erreichen SONIC DEBRIS natürlich (noch?) nicht. Aber immerhin! Die Songs sind technisch ausgefeilt, originell, eigenständig, abwechslungsreich, eingängig und doch mit 1000 Details aufgepeppt, die einem erst beim dritten oder vierten Hördurchgang auffallen. Anspieltipps hervorzuheben fällt mir schwer, da es keine Ausfälle gibt und die Songs sich eigentlich durchgehend auf einem sehr hohen Niveau befinden. Meine Faves sind Dead Man und der Opener Kiss & Kill - aber das ist reine Geschmackssache, ihr könnt ebenso gut die Random-Play-Taste eures CD-Players betätigen, um Euch einen ersten Eindruck zu verschaffen. Vielleicht solltet Ihr lediglich den letzten Song (My Aching Pain) nicht zum Reinhören benutzen, der ist im Gegensatz zu den anderen Stücken der Scheibe nämlich ziemlich ruhig und unprogressiv - auch nicht schlecht, aber halt nicht repräsentativ. Fazit: Was die Mannen aus dem hohen Norden auf ihrem Debüt gezaubert haben, bekommt so manche etablierte Band nicht mal mit der siebten oder achten Platte hin. Uneingeschränkte Kaufempfehlung - das Ding rockt!
13 Punkte - Erik Gorissen (27.03.2001)

Playlist
1. Kiss & Kill
2. Snowflake
3. Dead Man
4. Velvet Thorns
5. Virtual Steps 
6. Bustale
7. New Horizon
8. New Angel
9. New Narrow Needle Groove
10. My Aching Pain