Alle  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z  0-9    (insgesamt 809)         [Das Punktesystem]
Warmen - Unknown Soldier
Erscheinungsdatum: 04.09.2000
(Sopinefarm Records) 45,39 min

Grrr ... selten etwas gehört, das die Angenervtheit im Laufe des Anhörens so ansteigen lässt wie Unknown Soldier der finnischen Formation WARMEN. Und das Überraschende dabei ist, dass WARMEN alles andere als Stümper oder Dilettanten sind, sondern erstklassige Musiker, die ihre Instrumente bestens beherrschen. Der "Vater" der Band ist übrigens niemand geringeres als Janne Warman, der vielen Fans als Keyboarder von CHILDREN OF BODOM ein Begriff sein dürfte, aber mit seiner Hauptband hat WARMEN überhaupt nicht gemeinsam. Stattdessen ist Unknown Soldier zum Großteil ein Instrumentalalbum, bei dem logischerweise die Keys in erster Linie den Ton angeben. Und dieses permanente Angeber-Gedudel nervt-! Janne zeigt hierbei nämlich in einer Tour, was für ein toller Keyboarder er doch ist (was ohnehin zweifelsfrei feststeht), aber songdienlich ist nichts, aber rein gar nichts! Ob Hopeless Optimism, Into The Oblivion oder der Titeltrack Unknown Soldier ... dauernd wichst der gute Janne über die Tasten, als wolle er Yngwie Malmsteen zum Mittelklassesprinter abqualifizieren. Diddeldi Diddeldi Diddeldi Diddeldi ... und das immer und immer wieder! Und selbst bei halbwegs ruhigeren Passagen kann man seine gequälten Öhrchen nicht vor diesem Geklimper schützen! Aaarrrgghh ... Ausrast, Kreisch, Brüll etc.! Fazit: nur was für pervers veranlagte Keyboard Fetischisten!
Wolfgang Volk (15.01.2001)