Alle  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z  0-9    (insgesamt 809)         [Das Punktesystem]
Evergrey - Live - A Night To Remember (Live-Doppel-CD)
Erscheinungsdatum: 14.03.2005
(InsideOut Music) 112,17 min

Nach nunmehr fünf guten bis hervorragenden Studioscheiben veröffentlichen EVERGREY aus Schweden mit Live - A Night To Remember ihr erstes Livealbum, und das berechtigterweise gleich in Form einer Doppel-CD. Freunde des kraftvollen Heavy Metal mit Progressive Metal Einflüssen dürfen sich freuen, denn EVERGREY gehören innerhalb dieser Musikrichtung zweifellos zu den besten Bands der letzten Jahre. Bei EVERGREY treffen melancholische und bedrohliche Melodiebögen auf abwechslungsreiche und teilweise komplexere Strukturen, die aber nie in Frickelei ausarten, sondern immer songdienlich in Szene gesetzt sind. Schnellere Songs/Passagen wechseln sich mit Midtempo-Beats ab, und über dem wuchtigen Ausdruck dominiert die herausragende Stimme von Frontmann Thomas Englund, der gesanglich stark an Dave Hill (DEMON) und stellenweise ein wenig an J.D. Kimball (OMEN) erinnert, weitesgehend das Geschehen. Kraft und Wucht erinnern auch ein klein bisschen an OMEN oder härtere DEMON, allerdings haben EVERGREY wie angedeutet auch progressive Metal-Parts in ihre Songs eingebaut, außerdem gibt es bei den Schweden vorzugsweise eine Keyboarduntermalung, die manchmal stärker ausgeprägt ist und manchmal als eine Art "Teppich" im Hintergrund für intensives Feeling sorgt. Zwar gibt es auch vereinzelte Stücke, die nicht ganz so überragend sind (z.B. Waking Up Blind), aber das Gros des Materials ist schlichtweg verdammt gut. Einen "Rüffel" gibt es aber dennoch, und zwar geht der an den Mischer: sowohl die Drums als auch die Keys sind im Vergleich zu den Gitarren viel zu laut gemischt, und dementsprechend gehen die Gitarren teilweise unter, und die Riffs kommen nicht so zur Geltung wie es angebracht wäre. Trotzdem gilt natürlich: nach den ASTRAL DOORS belegen EVERGREY den zweiten Platz des heutigen schwedischen Schwermetalls, und wer auf Wucht, Power, Härte, Progressivität und Ausstrahlung abfährt, sollte EVERGREY unbedingt näher beleuchten - es lohnt sich! Auf der Live-Doppel-CD bieten die Skandinavier einen gelungenen Querschnitt über ihre bisherigen Releases, die es immerhin schon auf sechs Jahre Bandgeschichte gebracht haben. Was soll man last not least noch großartig sagen? Freuen wir uns einfach auf die nächsten sechs (und hoffentlich mehr) Jahre mit EVERGREY! Kurz und bündiges Fazit: starkes Album!
13 Punkte - Wolfgang Volk (11.03.2005)

Playlist
Disc 1
1. Intro
2. Blinded
3. End of your days
4. More than ever
5. She speaks to the dead
6. Rulers of the mind
7. Blackened dawn
8. Waking up blind
9. As I lie here bleeding
10. Mislead
11. Mark of the triangle 
Disc 2
1. When the walls go down
2. Harmless wishes
3. Essence of conviction
4. Solitude within
5. Nosferatu
6. Recreation day
7. For every tear that falls
8. Touch of blessing
9. The masterplan 
Weiteres zu Evergrey:

- In Search Of Truth (CDCheck)

- Live - A Night To Remember (Live-Doppel-DVD) (CDCheck)

- Recreation Day (CDCheck)