Alle  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z  0-9    (insgesamt 809)         [Das Punktesystem]
Paatos - Timeloss (Reissue)
Erscheinungsdatum: 06.12.2004
(InsideOut Music) 39,47 min

Nachdem vor gar nicht allzu langer Zeit das Album Kallocain von PAATOS bei InsideOut Music veröffentlicht wurde, legt das Label nun deren Erstlingswerk Timeloss als Wiederveröffentlichung mit einem Video-Bonustrack (im *.mov Format) nach. Die Mucke der schwedischen Formation ist allerdings ein bisschen gewöhnungsbedürftig und möglicherweise nicht jedermanns Sache. Die Band selbst bezeichnet ihre Musik als "Melancholic Post Rock", was zum Großteil sicherlich passt, aber dennoch ausführlicher erklärt werden muss. Der erste Teil dürfte klar sein .... "Melancholic" steht für ruhige und melancholische Atmosphäre, die in den meisten Nummern vorherrscht. Unter "Post Rock" kann man sich allerdings wenig vorstellen, aber es ist zu vermuten, dass die Band damit zeitlose Songstrukturen meinen, deren Wurzeln durchaus in den 70er Jahren zu finden sind. Siebziger Jahre Feelings (manchmal auf psychedelischer Ebene) sind durchaus vorhanden, aber manchmal wird auch auf die Prog-Schiene mit Jazz-Einflüssen abgedriftet, was man vor allem am Drumming hören kann, außerdem beinhaltet die Mucke teilweise ein gewisses Aventgarde-Flair. Im Mittelpunkt steht mit Sicherheit der verträumt-melancholische Gesang von Petronella Nettermalm, deren Stil und Stimme ein wenig mit BJÖRK vergleichen werden kann. Leider führt die Kombination von "Elfengesang" mit Melancholie-Psychedelic aber auch zu einer Stimmung, die manche als langweilig empfinden könnten. Andererseits wird es sicherlich auch Fans geben, die empört aufschreiben und argumentieren werden, dass es sich um tiefste Emotionen handelt ... kommt halt ganz drauf an, ob die Musik einen berührt oder nicht. Und damit kommen wir zur allgemeinen Frage, welche Fangruppierung PAATOS eigentlich ansprechen? Nun, einerseits sollte man ein 70er Jahre Faible haben, dann möglichst auch melancholische und teilweise sogar psychedelische Mucke abfahren, und drittens sollte man möglichst auch Acts wie BJÖRK mögen und außerdem Prog Rock Fan sein, der zusätzlich mit Aventgarde-Musik etwas anfangen kann. Erfüllt man alle diese empfohlenen Voraussetzungen, dann könnte man mit PAATOS glücklich werden; erfüllt man sie nicht, dann dürfte man mit dieser Art von Mucke herzlich wenig anfangen können. Musik ist allgemein natürlich immer reine Geschmackssache, aber im Fall von PAATOS greift diese Phrase extrem ... einige werden Timeloss (und auch Kallocain) lieben, andere werden die Scheiben hassen und viele werden wahrscheinlich nur desinteressiert mit den Schultern zucken.
4 Punkte - Wolfgang Volk (27.11.2004)

Playlist
1. Sensor
2. Hypnotique
3. Tea 
4. They Are Beautiful
5. Quits
6. Multimedia Section