Alle  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z  0-9    (insgesamt 809)         [Das Punktesystem]
Arrest - Night Stalker
Erscheinungsdatum: 20.09.2004
(Mausoleum Records) 55,19 min

Ähnlich wie ihre Label-Kollegen DOUBLE DIAMOND sind auch ARREST stilistisch dem klassischen Heavy Metal der 80er Jahre treu geblieben. Allerdings wissen ihre Songs nicht ganz so nostalgisch mitzureißen, was unter Umständen daran liegen mag, dass das Midtempo über die gesamte Spieldauer dominiert (obwohl es auch durchaus schnellere Passagen/Songs gibt). Aber davon abgesehen ... die Tracks wissen einfach nicht so zu begeistern, obwohl sie mit Sicherheit nicht schlecht sind. Irgendwas fehlt, aber was das ist, ist extrem schwer zu beschreiben. Vermutlich kann ein "fehlender Kick" ohnehin nicht in Worte gefasst werden, denn der traditionelle Heavy Metal war in erster Linie etwas, das man fühlen musste. ARREST machen ihre Sache zwar nicht übel, aber die Nummern entfachen einfach nicht den alten Funken, den man früher beim Schwermetall gespürt hat. Alles in allem bleibt deshalb festzuhalten, dass Night Stalker ein ordentliches Album im klassischen Stil geworden ist, das aber ehrlich gesagt über Mittelmaß nicht herauskommt. Dazu fehlt einfach eine Begeisterungsfähigkeit, die zumindest beim Verfasser dieses Reviews nicht in voller Wucht rübergekommen ist. Das mag bei anderen "Metal-Dinos" anders sein, aber man kann schließlich nur schreiben, was wann fühlt und wozu man steht.
7 Punkte - Wolfgang Volk (24.07.2004)

Playlist
1. Intro
2. Same old story
3. Solitary man
4. Running process
5. Pancing on the edge of chaos
6. Night stalker 
7. Silent truth
8. Shadows behind me
9. Where are we now?
10. Desperate menories
11. The prophecy
12. The other dimension 
Weiteres zu Arrest:

- The Difference (DemoCheck)